News Links LinkUs Impressum
Teams Wars Awards Rules AwayCal FightUs
Forum User Gästebuch Server
Downloads Gallery History Kontakt
 
87 visits today   422 visits yesterday   1037449 visits total   
header
 
 
 
  navi
 
Leistungshungriges Call of Duty WW2
games

posted by NIC-o
30.10.2017 - 15:10

Für das kommende Weltkriegs-Actionspiel Call of Duty: WW2 haben die Entwickler von Sledgehammer Games die Systemvoraussetzungen für die PC-Version bekannt gegeben. Dabei müssen Spieler vor allem einen dicken Batzen Festplattenspeicher reservieren, denn das neue Call of Duty soll 90 GByte belegen. Weiter wird eine 200-Euro-Grafikkarte sowie 12 GByte RAM für ruckelfreies Spielen empfohlen. Das Spiel erscheint am 3. November für Windows-PCs, Xbox One und Playstation 4.

Damit das Spiel ruckelfrei in hoher Full-HD-Detailstufe läuft, empfehlen die Entwickler einen Prozessor vom Leistungsniveau eines AMD Ryzen R5 1600X oder Intel Core i5-2400 sowie 12 GByte Arbeitsspeicher. Die Grafikkarte sollte mindestens 4 GByte Videospeicher bieten. Sledgehammer Games zufolge sollte es eine GeForce GTX 970 (3,5 von 4 GByte schnell angebunden) oder eine GeForce GTX 1060 mit 6 GByte sein, alternativ eine AMD-Grafikkarte der Serie Radeon RX 580.

Die Mindestvoraussetzungen, unterscheiden sich kaum vom letztjährigen Call of Duty. Folglich müssen im Rechner mindestens ein Core i3-3225 mit 3,3 GHz stecken oder ein AMD Ryzen 5 1400, dazu 8 GByte Arbeitsspeicher. Bei der erforderlichen Grafikkarte gibt sich Call of Duty WW2 vergleichsweise bescheiden: hier müssen es eine GeForce GTX 660, GeForce GTX 1050 oder AMD Radeon RX 550 oder HD 7850 mit jeweils 2 GByte Videospeicher sein. Außerdem brauchen Spieler ein 64-bittiges Windows 7, 8.1 oder 10.

Die PC-Version erlaubt außerdem zahlreiche Einstellungen an der Grafikqualität, unterstützt Multi-Monitor-Setups und ein anpassbares Sichtfeld für verschiedene Seitenverhältnisse (4:3, 16:10, 16:9, 21:9 und größer 21:9). Die bisher veröffentlichten Spielszenen zeigen eine teils beeindruckende 3D-Grafik mit hübschen Effekten und realistisch wirkender Beleuchtung. Die von Konsolenversionen bekannten Zielhilfen sind in der PC-Version nicht aktiv, außerdem soll es im Unterschied zu bisherigen Call-of-Duty-Teilen keine automatische Heilung geben. Eine besondere Aufmerksamkeit bei der Entwicklung soll auch der Sound erfahren haben – die Geräusche von Waffen, Panzern, Flugzeugen und zerberstenden Objekten seien eigens aufgenommen worden.

 
heise.de
Kommentar schreiben    


# 5 von NIC-o
das merk ich mein Freund =)

# 4 von NIC-o
das merk ich mein Freund =)

# 3 von Atze PmP
Ja es ist halt gewöhnungsbedürftig. Aber wenn man nur mal die Kampagne durchzoggen will und ein bissl über die geile Grafik staunen möchte, reicht mir das vollkommen. Somal ich das Game ehh nicht online zoggen würde, auch nicht aufm PC. Mein Spiel war , ist und bleibt CS ;) (aber auch schon ewig nich mehr on gewesen) xD

# 2 von NIC-o
Ein Shooter den man mit Controllern spielt.....finde den Fehler 😉

# 1 von Atze PmP
Ich hol mir das wenn dann für die PS4... Keine Lust immer mein Rechner zu pimpen für neue Games... Geht ja schließlich auch ins Geld!


« zurück
 


 


 
 
 
» NiP - Eine Ära geht zu Ende
by itspinner

» Frohes Fest und einen gu..
by itspinner

» CS:GO Hilfe
by NIC-o

» CS:GO Tips & Tricks
by NIC-o
 
Was für News interessieren Euch?
Hardware
Sicherheit
Games
Politik
footer